10 Tage Namibia entdecken

Diese Tour passt perfekt in den Rahmen eines zweiwöchigen Namibiaurlaubs. Die Reise führt zunächst Richtung Süden zu den wundervollen Sanddünen bei Sesriem und Sossusvlei, die weltweit höchsten Dünen in der ältesten Wüste der Welt. Die Küstenstadt Swakopmund ist die nächste Station der Reise. Zwei Übernachtungen in Swakopmund bieten ausreichend Zeit zur Entspannung oder auch um die vielfältigen Sport- und Freizeiitangebote der Stadt wahrzunehmen.

Nach dem kurzen Intermezzo in der Zivilisation geht die Tour weiter zu den kulturellen Naturschauplätzen Namibias. Eine Besichtigung des Brandbergs und den dortigen Felszeichnungen (insbesondere die Zeichnung der “Weißen Dame”, die als Weltkulturerbe gilt) als auch eine organisierte Tour zu den Felszeichnungen bei Twyfelfontien stehen am folgenden Tag auf der Tagesordnung. Anschließend führt die Reise zu einem Himbadorf, wo die Besucher Zeugen des traditionellen Lebensstils und kultureller Rituale werden dürfen. Der Samstag, exakt eine Woche nach Reisestart, führt endlich in den Etosha Nationalpark und die Namibiareisenden kommen hoffentlich in den Genuss, die sagenumwobenden Big Five zu bewundern.  Bevor die Tour sonntags nach Okonjima führt, ist noch eine weitere Fahrt durch den Nationalpark vorgesehen, denn es braucht schon seine Zeit, um Tiere zu sehen. Schon am ersten Tag einen Löwen zu sehen gilt als absoluter Glücksfall.

Der Montag, der letzte Tag der Reise, führt zu den Geparden, die unter der Obhut des Africat Rehabilitationsprogramms befinden. Die dort angesiedelten Geparden wurden aus den unterschiedlichsten lebensbedrohenden Situationen gerettet, dort versorgt und sollen unter Aufsicht der “Wildnis” wieder zugeführt werden. Nach diesem spektakulären Einblick in den Wild- und Naturschutz Namibias kehrt man zurück zum Ausgangspunkt der abenteuerlichen Reise – nach Windhoek.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.