Fahrradpolizisten schützen Windhoeker Innenstadt

Im Vergleich zu südafrikanischen Großstädten ist die Kriminalität in Namibia relativ harmlos und grundsätzlich ist man in einer namibischen Stadt abends sicherer auf der Straße als beispielsweise in München, Köln oder Berlin. Insbesondere stehen brutale Übergriffe in deutschen Großstädten inzwischen auf der Tagesordnung. Diese Übergriffe basieren ausschließlich auf Gewaltdemonstrationen und haben mit einem Taschendiebstahl nichts gemein. Oftmals werden im Rahmen dieser Gewalttaten die Tatbestände schwerer Körperverletzung, Totschlag oder gar Mord erfüllt.

Auch in der namibischen Hauptstadt Windhoek schien die Anzahl der Straftaten zugenommen zu haben. In erster Linie handelt es sich hier um Diebstähle, wobei Handtaschen, Portemonnaies, Handys oder andere Wertgegenstände am begehrtesten sind. Gerne werden auch Autos aufgebrochen, sofern sich sichtbar Wertgegenstände in dem Fahrzeug befinden.

Um der zunehmenden Kriminalität in Windhoek entgegen zu wirken, hat sich die Polizei etwas Besonderes ausgedacht: Sie schicken Polizisten auf Fahrrädern durch die Innenstadt, um derartigen Vorfällen zuvor zu kommen.

Wie die namibische Allgemeine Zeitung berichtete, soll die Rad-Polizeitruppe bereits seit Februar in der Innenstadt unterwegs sein. Ihr Einsatzbereich umfasst die Prävention von Autodiebstählen als auch von Laden- und Taschendiebstählen. Der stellvertretende Vorsitzende der Windhoeker Polizei berichtete, dass die Radtruppe äußerst effizient arbeite. Außerdem haben inzwischen viele Ladenbesitzer in der Innenstadt die Mobilfunknummern der „mobilen Zweiradpolizisten“ und können diese im Ernstfall direkt kontaktieren. Es wurde berichtet, dass die Polizisten meistens innerhalb kurzer Zeit vor Ort seien und auch oft den Täter stellen können.

Darüber hinaus könne das Rad-Polizeiteam einen besseren Kontakt zu den Bürgern pflegen. Dies sei neben der Prävention von Diebstählen oberstes Ziel der Polizeibehörde in Windhoek. Auf jeden Fall wird die Einsatztruppe auch von den Touristen mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen und lässt den ein oder anderen mit einem sichereren Gefühl durch die Windhoeker Innenstadt schlendern.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.