Deutsche Touristin von Robbe gebissen

Bei einer der beliebten Bootstouren bei Walvisbay ist eine deutsche Touristin von einer Robbe gebissen worden. Die Bootstouren zählen zu den bekannten Touristenattraktion, da bei diesen Ausflügen die Robben auch auf die Boote springen und sehr nahen Kontakt zu den Bootsgästen aufnehmen. Die Mitreisenden werden jedoch zuvor eingehend instruiert, die Tiere auf gar keinen Fall anzufassen.

Offenbar schien es der deutschen Touristen schwer gefallen zu sein, diese Anweisungen zu befolgen. Berichten zufolge habe eine Robbe ihre Nase durch einen kleineren Spalt gedrückt, was die Touristin zum Anlass nahm, die Robbe mit ihrem Fuß zu berühren. Die Frau habe die Robbe mit ihrem Fuß „streicheln“ wollen, was die Robbe offensichtlich anders auffasste und zuschnappte. Laut Angaben des Schiffsführers wurde die Bisswunde umgehend ärztlich behandelt. Die Frau habe jedoch Glück gehabt, dass es sich lediglich um eine oberflächlichere Bisswunde handelte.

Schiffsführer dieser gut gebuchten Touristentouren weisen nochmals eingehend darauf hin, dass die Fahrgäste den Anweisungen ihrer Tourleiter absolut Folge zu leisten haben. Immerhin handele es sich um wilde Tiere, doch sofern die Sicherheitsinstruktionen eingehalten werden, sei die gemeinsame Bootsfahrt von Mensch und Tier vollkommen ungefährlich. Es komme jedoch leider immer wieder vor, dass selbst erwachsene Menschen der Versuchung nicht widerstehen können, zu den Robben Körperkontakt aufzunehmen.

Ein besonderes Problem sehen die Schiffsführer auch in der Verhaltensweise der Tiere nach einem derartigen Vorfall. So ist nicht vorhersehbar, wie sich eine Robbe zukünftig Menschen gegenüber verhalten wird, nachdem sie bereits einmal zugebissen hat.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.