Schnee im Süden Namibias

Schnee NamibiaEine weitere Kältewelle hat sich in Namibia ausgebreitet. An der Küste herrschen Kälte und Regen. Der Süden des Landes wurde zu Beginn der Woche vom Schnee überrascht. Bereits im Mai, unmittelbar nach der Hochwasserkatastrophe, schneite es im Süden. Menschen wurden während der anhaltenden Kälteperiode erfroren aufgefunden. Nun soll zu Wochenbeginn mehr Schnee gefallen sein, als es im gesamten Mai der Fall war.

Berichten zufolge waren sowohl die Naukluft Berge als auch die Tsaris Berge schneebedeckt und die Schneedecke auf den Tsaris Bergen widersetzte sich selbst der aufgehenden Sonne. Die Bewohner der südlichen Regionen wurden von den Schneeflocken gegen Morgen überrascht. Es hatte zwar auch in den vergangenen Jahren hin und wieder geschneit, doch schmolzen die Schneeflocken in der Regel schon dann, wenn sie den Boden berührten. In diesem Jahr scheint die Kälte jedoch ganze Arbeit zu leisten.

Dort, wo es nicht schneit, regnet es und der Regen wird von einem heftigen, sehr kalten Wind begleitet. Besonders eisig weht der Wind in der Lüderitzbucht, aber auch die Bewohner von Walvis Bay beklagen sich über die Kälte. In Aus sollen die Temperaturen nachts bis auf -12°C gefallen sein, so dass sich die Farmer Sorgen um ihr Vieh machen müssen.

Selbst im Norden Namibias, wo die Menschen Frost grundsätzlich nicht kennen, sanken die Temperaturen bereits schon mehrfach auf unter 0°C. Die extremen Klimaverhältnis haben in Namibia in diesem Jahr deutliche Spuren hinterlassen und besonders den ärmsten Teil der Bevölkerung getroffen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.