Khama Rhino Sanctuary

Von Palapye aus Richtung Maun passiert man zwangsläufig das Khama Rhino Sanctuary, das vor gut 20 Jahren (1989) zum Schutz der in Botswana fast ausgerotteten Nashörner errichtet wurde. Es handelt sich hier um eine staatlich geförderte Einrichtung, die auch als Ziel für Schulausflüge dient. In einem separaten Camps befinden sich Unterkünfte für Schulklassen und Lehrer. Im Rahmen der schulischen Ausbildung soll den Schülerinnen und Schülern durch den Aufenthalt im Camp Umweltbewusstsein und Kenntnisse über die in Botswana lebenden Tiere, inbesondere natürlich die Nashörner, vermittelt werden.

Für Touristen bietet der Park Unterkünfte in Chalets oder einen schönen Campingplatz. Für das leibliche Wohl bietet sich das am Pool gelegene Restaurant oder im Ernstfall das kleine Lädchen an der Rezeption an. Übernachtungen sollten möglichst im Voraus unter krst@khamarhinosanctuary.org.bw oder unter der Rufnummer +267-4630713 gebucht werden.

Natürlich buchten wir nicht im Voraus, sondern fuhren frohen Mutes einfach Mal vorbei. Natürlich waren die Chalets auch ausgebucht. Doch bevor wir unseren Dann-schlafen-wir-einfach-im-Auto-auf-dem-Campingplatz Joker ziehen mussten, boten uns die freundlichen Mitarbeiter einen Lehrerschlafraum im Schulcamp an.

Der Nashorn Park ist größentechnisch wunderbar übersichtlich. Man erhält an der Rezeption eine Karte und kann sich auf eigene Faust die Umgebung anschauen. Ein Allradfahrzeug ist jedoch auch hier ratsam. Alternativ bietet der Park auch Game Drives an.

zebraNeben besagten Nashörnern trifft man hier auch auf eine Vielzahl anderer Tiere: Giraffen, Zebras, Wildschweine und unzählige Vogelarten. Glücklicherweise stießen wir, nachdem wir schon fast die Hoffnung auf Nashörner im Nashornpark aufgegeben hatten, auf eine herrliche und geduldige Dreiergruppe, die uns zwar skeptische begutachtete, aber dennoch für einige Fotos still hielt.

Das Rhino Sanctuary wirbt selbst damit, dass es sich für Reisende, die aus Südafrika kommen und in den Norden Botswanas möchten, hervorragend als Stop Over eignet. Das können wir durchaus bestätigen, würden jedoch jenen Reisenden, die nicht Campen möchten, eine Buchung empfehlen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.